Endlos Wandern

Das andere Holland ist prächtig. Hügelig, abwechslungsreich und weitläufig. Mit verschiedenartigen Wäldern, Heidefeldern, Sandflächen, Deichen und Flüssen. Wo Ruhe und Weite herrschen und eine besondere Kulturgeschichte ihre Spuren hinterlassen hat. Kurzum: eine Landschaft, in der Sie quasi endlos wandern können.

Abenteuerliche querfeldein-wege

Wandern ist toll, doch einfach querfeldein zu gehen viel abenteuerlicher! Gehen Sie über kurvenreiche Feldwege, die eigentlich den Kühen vorbehalten sind und häufig direkt am Fluss entlangführen. Klettern Sie auf Deiche und über Baumstämme und treffen Sie auf Galloway-Rinder und Konikpferde. Das alles erleben Sie auf den sogenannten „Struinroutes“, ausgeschilderten Querfeldein-Wegen, von denen es an der Waal, Maas und IJssel einige gibt. Die Wanderungen sind vier bis ca. zehn Kilometer lang und mit Pfählen gekennzeichnet. Gut zu wissen: Betreten auf eigene Gefahr! Tiere dürfen nicht gefüttert oder gestört werden und Hunde sind an der Leine zu führen.

Wanderschuhe an, rucksack auf und los geht’s!

Wandern über Weiden, Landgüter, an Bächen und Bauernhöfen entlang. Die „Klompenpaden“ sind kulturhistorische Wanderrouten, die ihren Namen den niederländischen Holzschuhen („Klompen“) verdanken und private Grundstücke, wie Landgüter und Bauernland, für Wanderer zugänglich machen. Die Wege führen dabei so viel wie möglich über historische Trassen und unbefestigte Wege. Sie sind abwechslungsreich und manchmal sogar aufregend, wenn die Wanderer zum Beispiel über Gitter klettern, abenteuerliche Brücken überqueren oder mitten durch eine Kuhherde müssen. Gut zu wissen: Hunde dürfen nicht mit auf die Wanderung, da sie das Wild stören könnten. Die schmalen, unbefestigten Wege sind außerdem nicht für Kinderwagen und Rollstühle geeignet.